Gasmengenmessung mit integrierter H2-Kompensation

Messung und Analyse von Synthesegas

Volumenstrom- bzw. Massestrommessungen in Synthesegas (z.B. aus Holzvergasern) sind wegen schwankender Gaszusammensetzungen nicht trivial. Synthesegas ist ein Mehrkomponentengasgemisch, welches im Wesentlichen aus einem nicht brennbaren Anteil Stickstoff/Kohlendioxid und einem brennbaren Anteil Wasserstoff/Kohlenmonoxid und geringen Anteilen an Kohlenwasserstoffen besteht. In Abhängigkeit vom zu vergasenden Material und Schwankungen in der Materialgüte schwankt die Gaszusammensetzung des entstehenden Gases auch mehr oder weniger. Jedes thermische Massestrommessgerät der COMBIMASS Serie ist nur auf eine bestimmte Gaszusammensetzung kalibriert. Weicht die aktuelle Gaszusammensetzung vom Kalibrierzustand ab, ist u.U. mit größeren Messwertverfälschungen zu rechnen. Insbesondere schwankende Wasserstoffanteile im Gasstrom verschieben das Messsignal wesentlich.

Eine akzeptable Genauigkeit der Gasmengenmessung kann erzielt werden, wenn der thermische Sensor (optional mit 8-stelligem integrierten Display) mit einem Wärmeleitfähigkeitssensor kombiniert wird. Mit Hilfe des zweiten Sensors im strömungsberuhigten Bereich kann die Wasserstoffkonzentration im Gas näherungsweise ermittelt werden, welches über ein 4-20 mA Signal in die Elektronik des thermischen Sensors eingelesen wird. Dieser korrigiert dann seinen Messwert entsprechend. Das Gasmengenmesssystem COMBIMASS® syngas ist eine Gerätekombination in Zwischenflanschausführung.

Eine Kombination des thermischen Sensors COMBIMASS eco mit einem Analysegerät COMBIMASS® GA-s syngas, welches die einzelnen Gasbestandteile analysiert, kann die Genauigkeit der Gasmengenbestimmung wesentlich verbessern, wenn der Einfluss der einzelnen Gasbestandteile auf das Mengensignal bekannt ist.

COMBIMASS® syngas

Kombigerät zur Gasmengenmessung in Synthesegas aus Holzvergasern

Das Messsystem COMBIMASS® syngas ist eine Gerätekombination in Zwischenflansch-Ausführung und besteht aus zwei Sensoren: einem Wärmeleitfähigkeitssensor in der strömungsberuhigten Zone und einem thermischen Sensor im Gasstrom. Der Wärmeleitfähigkeitssensor ermittelt näherungsweise die sich ändernde H2-Konzentration im Gas und korrigiert das Messsignal des thermischen Sensors entsprechend.

COMBIMASS® GA-s hybrid syngas

Modulare Analysestation für Synthesegas

Die Analysestation COMBIMASS® GA-s hybrid syngas ist komplett modular aufgebaut. Alle Pumpen, Ventile und Gasmodule befinden sich einzeln auf Hutschiene montiert für einfache Wartung. Die Gaszellen sind in Modulen installiert, welche auch auf einer Hutschiene im Analyseschrank montiert sind.

COMBIMASS® eco Industriegase

Thermisches Durchflussmessgerät für Gase in EX-Ausführung

Feldtransmitter zur Durchflussmessung von Gasen für ein breites Spektrum unterschiedlichster Anwendungen. Die Geräte können für Prozesstemperaturen bis 220°C eingesetzt werden und sind in verschiedenen explosionsgeschützten Ausführungen lieferbar.