CAMASS® Kalibriertechnikum

Exakt kalibriert - Simulation der realen Betriebsbedingungen

Beim Einsatz technologisch hochentwickelter Systeme zur Messung und Regelung von Gasen wie auch Belebungsluft wird die Systemkalibrierung zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Um höchste Mess- und somit Regelgenauigkeit sicherzustellen, wird jedes VACOMASS® bzw. COMBIMASS® Messgerät im CAMASS® Kalibrierzentrum unter Simulation der realen Betriebsbedingungen exakt kalibriert. Alternativ kann die Kalibrierung auch auf Kundenwunsch in einem externen DAkkS-akkreditierten Prüflabor erfolgen.

  • Kalibrierung erfolgt unter Berücksichtigung der Einbausituation, der Anströmung, Druck und Temperatur in einer geschlossenen Kalibrierschleife im Binder Kalibriertechnikum oder in einem externen DAkkS-akkreditierten Prüflabor nach DIN ISO 17025
  • Abgleich erfolgt gegen geeichte Normale
  • Simulation der bauseitigen Rohrleitungsführung ist durch Einbau von bis zu 12 m Originalrohrleitung in die Kalibrierschleife möglich

Im Gegensatz zu flüssigen Medien sind die Eigenschaften von strömenden Gasen sehr viel stärker von den Betriebsbedingungen, der Gaszusammensetzung und den tatsächlichen Strömungsverhältnissen in der Rohrleitung abhängig. Werden solche Parameter nicht berücksichtigt, so sind erhebliche Einschränkungen hinsichtlich der Messgenauigkeit hinzunehmen.
Das VACOMASS® calibration Modul ist die Abstimmung und Integration aller Einzelkomponenten unter Simulation der realen Anlagenbedingungen im CAMASS® Kalibrier-Technikum:

6 Kalibrierstufen sind möglich

Stufe 1:
Sind ausreichend lange Ein- und Auslaufstrecken vorhanden, erhält der VACOMASS® flow meter als Einzelmesssystem die anlagenspezifische Standard-Kalibrierung. Dabei werden die Prozessbedingungen wie Einbausituation, Anströmung, Druck und Temperatur berücksichtigt.

Stufe 2:
Sind keine ausreichend langen Ein- und Auslaufstrecken vorhanden, wird das Luftmengenmessgerät zusammen mit der Regelarmatur als kompakte Einheit aufgebaut und bei verschiedenen Armaturenöffnungen kalibriert. Die Strömungsprofilkorrektur kann entweder im VACOMASS® flexcontrol oder direkt im Luftmengenmessgerät VACOMASS® flow meter AL 100 erfolgen.

Stufe 3:
Sollten extreme Einbaubedingungen bestehen, werden die VACOMASS® flow meter Luftmengenmessgeräte mit den Regelarmaturen gemeinsam in einer dem Original im Maßstab 1:1 nachgebauten und im CAMASS® Kalibrier-Technikum installierten Messstrecke kalibriert.

Stufe 4:
Ist mit Pulsationen zu rechnen, erfolgt die Kalibrierung des VACOMASS® flow meter gemeinsam mit dem vorgeschalteten Strömungsgleichrichter. Die Kalibrierung erfolgt als kompakte Einheit.

Stufe 5:
Die Kalibrierung erfolgt nach vorher festzulegenden Kriterien auf einem DAkkS-akkreditierten Prüfstand mit Messgeräten, die regelmäßig durch die PTB rückführbar überprüft und abgeglichen werden.

Stufe 6:
Sind die Einbauverhältnisse sehr beengt, ist die Rohrleistungsnennweite vergleichsweise groß und sind nicht genügend Ein- und Auslaufstrecke vorhanden, kann die Messgenauigkeit durch ein Mehrpunktsensorsystem erhöht werden. Die Kalibrierung der VACOMASS® flow meter multi erfolgt projektspezifisch applikationsgerecht.

  • Belebungsluft
  • Klärgas
  • Abluft
  • alle technischen Gase und Gasgemische

VACOMASS® flow meter

Die VACOMASS® Luftmengenmessgeräte arbeiten nach dem thermischen Prinzip und messen daher den Gasmasse- bzw. Normvolumenstrom direkt, d.h. unabhängig von Druck und Temperatur des Mediums unter Standardbedingungen nach DIN 1343.

COMBIMASS® basic

Bei den Messsystemen der COMBIMASS® basic Serie handelt es sich um Feldtransmitter für die Durchflussmessung von Druckluft und technischen Gasen bei Prozesstemperaturen bis zu 130°C. Die Geräte arbeiten nach dem thermischen Prinzip und messen in trockenen Gasen direkt den Gasmasse- bzw. Normvolumenstrom, unabhängig von Druck- und Temperatur des Mediums (DIN 1343). COMBIMASS® convert überträgt die Daten zum Leitsystem über alle herkömmlichen Schnittstellen.

COMBIMASS® eco

Bei den Messsystemen COMBIMASS® eco handelt es sich um Feldtransmitter zur Durchflussmessung von Gasen für ein breites Spektrum unterschiedlichster Anwendungen. Die Geräte arbeiten nach dem thermischen Prinzip und messen in trockenen Gasen direkt den Gasmasse- bzw. Normvolumenstrom, unabhängig von Druck- und Temperatur des Mediums (DIN 1343). Die Geräte können für Prozesstemperaturen bis 220°C eingesetzt werden und sind in verschiedenen explosionsgeschützten Ausführungen lieferbar. COMBIMASS® convert überträgt die Daten zum Leitsystem über alle herkömmlichen Schnittstellen. Inline-Messsysteme ermöglichen genaue Messungen auch in sehr kleinen Rohrleitungen und bei hohen Drücken.

COMBIMASS® eco

Der COMBIMASS® eco ist ein thermisches Gasmengenmessgerät mit für Klär- und Deponiegas angepasstem Kalibrierbereich. Es misst in trockenen Gasen das Normvolumen direkt bei Standarddruck und -temperatur nach DIN 1343, kann sowohl am Gasanfall als auch bei den Verbrauchern eingesetzt werden.

COMBIMASS® eco-bio+

Die COMBIMASS® Geräte des Typs eco-bio+ nutzen das thermische Messprinzip und messen den Gasmassestrom direkt bei Standarddruck und Standardtemperatur. Lediglich der Feuchteanteil muss noch kompensiert werden, um den Gasmengenstrom unter Standardbedingungen nach DIN 1343 zu ermitteln.

COMBIMASS® multi

Die COMBIMASS® multi Elektronik ermöglicht den Aufbau eines leistungsfähigen Mehrpunkt-Messsystems für die thermische Durchflussmessung von Gasen in großen Rohrleitungen oder Kanälen mit kurzen geraden Ein- und Auslaufstrecken.

COMBIMASS® AL100 / SS100

Bei den Messsystemen COMBIMASS® AL100 / SS100 handelt es sich um Feldtransmitter für die Durchflussmessung von Luft und technischen Gasen bei Prozesstemperaturen bis zu 220°C. Die Geräte arbeiten nach dem thermischen Prinzip und messen in trockenen Gasen direkt den Gasmasse- bzw. Normvolumenstrom, unabhängig von Druck- und Temperatur des Mediums (DIN 1343). Zusätzliche Signalein- und -ausgänge ermöglichen eine simultane Signalkorrektur, wenn sich die Strömungsbedingungen oder die Gaszusammensetzung ändern. COMBIMASS® convert überträgt die Daten zum Leitsystem über alle herkömmlichen Schnittstellen.

COMBIMASS® syngas

Das Messsystem COMBIMASS® syngas ist eine Gerätekombination in Zwischenflansch-Ausführung und besteht aus zwei Sensoren: einem Wärmeleitfähigkeitssensor in der strömungsberuhigten Zone und einem thermischen Sensor im Gasstrom. Der Wärmeleitfähigkeitssensor ermittelt näherungsweise die sich ändernde H2-Konzentration im Gas und korrigiert das Messsignal des thermischen Sensors entsprechend.

Service & Support

For more information, please contact us:
Falls Sie Fragen zum Produkt haben, bitte kontaktieren Sie uns:

Binder Engineering GmbH

Tel +49 731 96826-0
support@bindergroup.info

Anwendungsbereiche

CAMASS® Kalibriertechnikum